16. September - 01. Oktober 2025

+++ Best of Tuamotus +++

French Polynesia

Fühlst du dich angesprochen, dann komm mit uns mit!

Nord- und Südkanal

Diese beiden Kanäle gehören zu den spektakulärsten Tauchplätzen in Fakarava. Mit ihren oft starken Strömungen bieten sie das ganze Jahr über aufregende Tauchgänge und gehören zu den Höhepunkten einer jeden Reise zu den Tuamotus.

Kanäle

Kanäle befinden sich in den Atollen zwischen Lagunen und Inseln, wo anspruchsvolle Strömungstauchgänge möglich sind. An den Eingängen zu den Kanälen kannst du bei einlaufender Strömung mit Großfischen tauchen.

Großfisch

Im offenen Ozean trifft man auf eine Fülle von Großfischen wie Mantas und Adlerrochen, Haie verschiedener Arten und Größen, Stachelrochen, Thunfische, Delfine und sogar Schwertfische.

Wall of Sharks

An der "Wall of Sharks" geht es meist zu wie auf der Autobahn zur Rushhour, wenn hunderte oder mehr Grauhaie auf dem Corso an der Südwand patrouillieren!

Kleingruppe

Die Reise wird mit maximal 10 Teilnehmern durchgeführt, um ein maximales Naturerlebnis zu ermöglichen.

Buckelwale

Diese Tour findet in der Saison der Buckelwal-Migration statt und es wird natürlich ein entsprechendes Vorprogramm zum Beobachten dieser Giganten geplant!

Französisch Polynesien

"Seit ich 1999 zum ersten Mal Französisch-Polynesien besuchte, habe ich mich in die Insel Tahiti verliebt. Dort taucht man nicht, um Nacktschnecken zu beobachten. Man taucht in kristallklarem Wasser mit großen Fischen, abseits der Norm und des Massentourismus."

- Peter Löseke, Filmemacher -

Treffe deinen BTM-Reiseleiter

Peter Löseke

Filmemacher & Reiseleiter

Best of Tuamotus with Behind the Mask

16.9. - 1.10.2025

Reisepreis:

€ 6.995
  • pro Person

Inklusive:

  • 15 Nächte Tauchkreuzfahrt ab / bis Fakarava
  • Flughafentransfer ab/an Flughafen Fakarava oder Hotel/Gästehaus
  • Vollpension inkl. Wasser
  • 2 Tauchgänge pro Tag inkl. Flasche, Blei, Guide und Nitrox

Extrakosten:

  • Anreise nach Tahiti bzw. Ins Tuamotu Atoll
  • Tauch- und Reiseversicherung
  • Eventuelles Vorprogramm oder Stopover-Übernachtungen
  • Leihausrüstung
  • Lokale Steuern ca. 1 € / Tag
  • VIP Kabine Doppelbett, Meerblick 600 € pro Person / Trip
  • Trinkgelder an Bord

Die genaue Route ist flexibel und die Termine können sich aufgrund von Inlandsflügen um 1-2 Tage nach vorne oder hinten verschieben. Das Routing an sich bleibt generell offen. Es werden die besten Tauchspots der Tuamotus angefahren je nach Wetterbedingungen.

Es wird ein Vorprogramm in Tahiti geben mit Buckelwalausfahrten. Details hierzu bekommst du nachdem du dir deinen Platz an Bord gesichert hast!

We highly recommend DiveAssure insurance, which covers force majeure cases and single missed days of diving due to sickness. 

Es gelten unsere AGB!

Get in touch!

Reiseablauf

Start/Ende Fakarava – Das Beste der Tuamotus

Die Tauchsafari beginnt und endet in Fakarava, eine Flugstunde von Tahiti entfernt.

Die 15 Nächte Reise umfasst die besten Tauchplätze des Tuamoto-Archipels. Fakarava ist eines der berühmtesten Tauchgebiete in Französisch-Polynesien, da es wahrscheinlich die reichsten und spektakulärsten Unterwasserlandschaften bietet.

Je nach Wetter und Bedingungen kannst du 13 Tauchtage mit bis zu maximal 2 Tauchgängen täglich erwarten.

Tauchsafaris auf der Aqua Tiki III sind keine “Hardcore”-Tauchsafaris, sondern vielmehr eine sehr gelungene Symbiose aus entspannendem Tauchen und Inselerlebnissen. Du erkundest die besten Tauchplätze, Kanäle, Riffe und Lagunen entlang der Route durch die Atolle Fakarava, Tetamanu, Kauehi und Toau.

Für diejenigen, die kein Anschlussprogramm geplant haben, endet die Reise auf der Aquatiki III am 01. Oktober. Alternativ kann man auch länger in Französisch-Polynesien bleiben, z.B. auf den Tuamotus, Tahiti oder auch auf Moorea oder Bora-Bora. Wir beraten dich gerne unverbindlich über die Möglichkeiten, die individuell auf deine Wunschtage abgestimmt werden können.

Aquatiki III

Die Aquatiki III ist ein Katamaran der Marke Fountaine Pajot, gebaut in La Rochelle, Frankreich.

Der Komfort an Bord ist eines Hotels würdig: ein großer, sehr komfortabler Bereich mit Videoecke, Lounge-Bibliothek und Cocktailbar. Eine amerikanische Küche, ein großes Deck das durch ein Vordach vor der Sonne geschützt ist, wo die Mahlzeiten serviert werden, ein großes Sonnendeck, ein vorderer Salon und 2 Trampoline, die im Allgemeinen sehr begehrt sind, sowie eine Grillplattform.

Der Katamaran ist 20 m lang und 9,8 m breit und verfügt über 5 Kabinen für insgesamt 10 Gäste: 2 Kabinen mit Doppel- oder Einzelbetten, 1 Kabine mit Etagenbetten für 2 Personen und 2 VIP-Doppelkabinen mit TV/Hifi/DVD-Anlage. Sie verfügen alle über eine individuell regulierbare Klimaanlage, ein Soundsystem und ein eigenes Bad mit Toilette.

Der Antrieb wird durch 230 m² Segel und 2 Motoren mit 150 PS gewährleistet, mit einem mehr als 1000 Liter großen Kraftstofftank.

Ein leistungsstarker Generator und ein Wechselrichter sorgen für die elektrische Versorgung, die kontinuierlich 220 V liefert, mit individuellen 220 V Steckdosen in jeder Kabine 24/7.

Die Aquatiki ist autonom im Süßwasser: mehr als 800 Liter Reserve, mit 2 Entsalzungsanlagen von 190 Litern / Stunde.

Der Katamaran ist mit den modernsten Navigationsgeräten und den neuesten technischen Entwicklungen ausgestattet, um maximale Sicherheit zu bieten: Autopilot, GPS, BLU, VHF, Computer-Navigationszentrum, Radar, Standard-C-Wetter, Notsignal von Sarsat.

Der Katamaran ist auch mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet wie eine Hi-Fi-Anlage mit Soundsystem in jeder Kabine, Fernseher, Videorecorder und DVD mit Videothek. Eine Bibliothek, in der du unter anderem Dokumentationen über die Unterwasserfauna, Polynesien, die Schifffahrt usw. findest, sowie zahlreiche Spiele, um die Abende zu gestalten.

Ein Telefon, WIFI und ein Fax per Satellit ermöglichen es, unter allen Umständen und sogar am anderen Ende der Welt in Verbindung zu bleiben!

Französisch Polynesien

Französisch-Polynesien liegt 18.000 km von Frankreich entfernt und besteht aus etwa 118 Inseln vulkanischen oder korallenartigen Ursprungs, die eine Fläche von etwa 4.200 km² bedecken. Diese Inseln liegen verstreut in einer Region, die so groß ist wie Europa.

Das Klima ist tropisch, warm und feucht, wird aber durch Passatwinde gemildert. Es gibt zwei Jahreszeiten: eine heiße und feuchte Saison (27 bis 35 ° C) von Dezember bis Februar und eine kühlere Saison (21 bis 27 ° C) von März bis November.

Das Gebiet, das den Status eines Übersee-Territoriums hat, besteht aus 5 Inselgruppen, die jeweils völlig unterschiedliche Landschaften bieten:

  • Im Westen gehören die Inseln Tahiti (die größte der polynesischen Inseln, mit Papeete als Verwaltungshauptstadt und Moorea) und die Inseln Raiatea, Tahaa, Huahine, Bora-Bora, Maupiti dazu. Dies sind gebirgige Inseln, die von einem Korallenriff und einer Lagune umgeben sind, die die Küste säumen. Es ist die größte und am dichtesten besiedelte Region dieses Gebiets.
  • Der 300 km nordöstlich von Tahiti gelegene Tuamotu-Archipel besteht ausschließlich aus flach liegenden Koralleninseln, den so genannten Atollen, sowie aus ausgedehnten Sandbänken, die mit Kokospalmen bewachsen sind und die eine türkisfarbene Lagune im Inneren abgrenzen.
  • Der Australes-Archipel (Tubuai, Rurutu), ganz im Süden gelegen, besteht aus 7 gebirgigen Inseln, die von einer Lagune und einem Riff umgeben werden. Das flache Gelände und subtropische Klima eignen sich gut für den Gemüseanbau. Von Juli bis Oktober ist im Australes-Archipel der Treffpunkt für Wale.
  • Der Gambier-Archipel (Mangareva) im äußersten Osten des Landes, etwa 1.600 km von Tahiti entfernt, besteht aus vulkanischen Gesteinen. Es sind Überreste eines Vulkans, der von einem Saumriff umgeben ist, aus dem sich dutzende Inseln erheben.
  • Der 1.500 km von Tahiti entfernte Marquesas-Archipel (Nuku Hiva, Hiva Oa) liegt in der Nähe des Äquators und besteht aus einer Gruppe Vulkaninseln, die weder eine Lagune noch ein Korallenriff besitzen. Die meisten Inseln sind von kleinen Nebeninseln oder Rifffelsen umgeben. Die Marquesas, genannt Enua Enata (übersetz „Die Erde der Männer“), bieten nur wenige Strände, dafür aber grandiose Landschaften, überwiegend gebirgig, stark zerklüftet mit tief eingeschnittenen Tälern, deren Flüsse sich manchmal mit spektakulären Wasserfällen ins Meer ergießen.

Tuamotu-Archipel

Der Tuamotu-Archipel, der etwa 300 km nordöstlich von Tahiti liegt, besteht aus 76 Atollen, von denen kaum die Hälfte bewohnt ist. Bei diesen so genannten flachen Inseln handelt es sich um Krater, die unter dem Einfluss der Erosion verschwunden sind und deren von Korallen besiedelte Ränder nur noch aus weißem Sand bestehen, der mit Muscheln übersät und mit Kokospalmen bepflanzt ist, die die Polynesier “Motu” nennen.

Das Klima auf Tuamotu unterscheidet sich von dem der höher gelegenen Inseln von Tahiti und den Inseln im Windschatten. Die warme und feuchte Jahreszeit von Dezember bis Februar ist hier viel gemäßigter, mit einem erfrischenden Passatwind und geringeren Niederschlägen (meist in der Nacht), was zu Schwierigkeiten bei der Frischwasserversorgung führt.

Auf den Tuamotu ist die Landschaft völlig unberührt, weit weg von jeglichem städtischen Trubel. Das Leben auf diesen Atollen ist einfach und ruhig. Die Aktivitäten der Einheimischen, der Paumotus, beschränken sich auf getrocknete Kokosnuss, Fischfang und seit einigen Jahren auf die Zucht von Perlmutt Durch Veredelung entsteht die berühmte schwarze Perle, eine endemische Tuamotu-Art. Die Lagune im Landesinneren ist ein geschützter Ort, ideal für die Einrichtung von Perlenfarmen und Fischparks.

Jedes Atoll bietet Landschaften von wilder Schönheit. Vom Himmel aus gesehen erscheinen sie wie weiße Ringe auf dem tiefblauen Pazifik. Die Motus sind mit Kokospalmen bewachsen, die von schönen Stränden umgeben sind, und werden durch kleine Kanäle voneinander getrennt. Das Wasser der Lagunen färbt sich von Zartgrün zu Türkisblau und geht in Violett über.

Rangiroa war das bekannteste Paumotu-Atoll, vor allem wegen seiner Tauchplätze. Aber nicht weit von Rangiroa entfernt liegt Fakarava. Fakarava hat den größten Pass Polynesiens und ist von Atollen umgeben, die die schönsten Tauchplätze Polynesiens bieten.

Tauchen in Französisch-Polynesien

Fakarava-Touren sind Tauchausflüge auf hohem Niveau, die auch die anspruchsvollsten Taucher zufriedenstellen werden.

Die Leitung erfolgt durch einen Tauchlehrer, der die Taucher begleitet, und einer Person an der Oberfläche, die den Tauchgang ständig überwacht. Die Tauchgänge werden in den Kanälen durchgeführt, wobei die Strömungen oft sehr stark sein können!

Je nach Wetterbedingungen und Strömungen werden täglich 2 Tauchgänge angeboten, außer am An- und Abreisetag.

Die Wassertemperatur schwankt wenig: von 25 ° C im Winter (September) bis 29 ° C im Sommer (März), ohne Sprungschicht. Die Sichtweiten in diesen kristallklaren Gewässern sind immer ausgezeichnet.

Nachttauchgänge sind nicht geplant (bitte vor Ort erfragen).

4 spaces left!

Top rated operator